fbpx

Werner Pokorny

Der 1949 in Deutschland geborene Bildhauer Werner Pokorny absolviert sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Der Ort wird für ihn zum Meilenstein : Vom Studenten steigt er zum Professor auf und dient im Lauf der Zeit einer ganzen Generation junger Künstler als Inspiration. Heute lebt Pokorny in Ettlingen und arbeitet bevorzugt mit Cortenstahl. Auch Holz kommt als Material nicht zu kurz und findet regelmäßig in seinen Arbeiten Anwendung. Das Haus in seiner elementaren Form ist eine starke Quelle der Inspiration für Werner Pokorny. Selbst wenn diese Form stark vereinfacht in Erscheinung tritt, bleibt sie dennoch stets erkennbar und wird vielseitig in Szene gesetzt : gestapelt, geneigt oder in Balance. Mit seinen Skulpturen stellt Pokorny eine direkte Verbindung zwischen Wohnraum und Außenwelt her, eine Art Allegorie auf die Funktion der Kunst im öffentlichen Raum. Für den Bildhauer definiert diese Art der Präsentation seiner Arbeit die Räume, in denen wir leben, und verleiht ihnen eine Energie, die über ihre praktische Funktion hinausgeht. Pokornys einzigartiger, individueller Stil ermöglicht es dem Betrachter, eine intensive Spannung zwischen Komplexität und Schlichtheit zu entdecken. Die Formate der Werke Pokornys sind ebenso breit gefächert wie die Orte, an denen sie ausgestellt werden : von geradezu bescheiden bis wahrhaft monumental.