Bunny's Shade Garden - Château de Vullierens

Bunny’s Shade Garden

Zwischen Doreen’s und Daria’s Garden wurde dieser schattige Garten mit einer Gesamtfläche von 730 m² angelegt, der von einem Pfad in vier Teile gegliedert wird. Mit etwa 35 Arten und 1.320 Pflanzen zeigt sich der Bereich zu jeder Jahreszeit von seiner schönsten Seite, lösen sich doch die Pflanzen mit ihren Formen und Farben von Frühling bis Herbst gegenseitig in ihrer Blüte ab.

Die Pfingstrosen (Helleborus orientalis) mit ihrer Farbpalette zwischen purpurviolett und altrosa läuten die Blütensaison ein. Es folgen zwei Arten von Dicentra (spectabilis und spectabilis alba), auch bekannt als „Trändendes Herz“, mit weißen und rosa Blüten, deren Form an herzförmige Glocken erinnert.

Die sorgfältig abgestimmte Sammlung von Funkien besticht mit ihrem traubigen Blütenstand und ihren elegant gefärbten Blättern, während Aquilegia mit erstaunlich langen und filigranen Stielen, auf denen wie Feenflügel geformte Blüten sitzen, die Blicke auf sich zieht.

Kein Garten, der das Wort Schatten in seinem Namen trägt, ist dessen würdig ohne Farne. Dryopteris filix-mas und der Straußenfarn Matteuccia struthiopteris gehörten übrigens zu den ersten Pflanzen, die als „Bewohner“ der Gärten verzeichnet wurden.

Die blauen Blüten des ausgesprochen robusten großen Immergrüns Vinca Major leuchten entlang des Pfades hervor zwischen anderen Pflanzen wie Pulmonaria angustifolia „Azurea“ mit rosa Knospen, die sich schließlich ebenfalls zu blauen Blüten öffnen. Der deutsche Name – Lungenkraut – rührt daher, dass Pulmoniaria früher vorwiegend zur Behandlung von Lungenkrankheiten eingesetzt wurde. Hie und da gesäte rosa Geranien „Matu Vu“ runden das harmonische Gesamtbild ab.

Der rote Fingerhut, Digitalis purpurea, erfüllt gleich mehrere Aufgaben: Er sorgt für Höhe und üppige Farbpracht und dient gleichzeitig den Hummeln als bevorzugte Anlaufstelle bei der Sammlung von Blütenstaub. Im Shade Garden gibt es auch verschiedene Heilpflanzen, darunter der Fingerhut ebenso wie Rheum palmatum.

Im Anschluss an die Heilpflanzen folgen seltene Arten wie Astrantia major und Cornus canadensis mit seinen irisierenden weißen Blüten.

Im Herbst 2018 werden 6.500 weitere Zwiebeln gesetzt, um den spektakulären Effekt des Shade Garden 2019 noch weiter zu erhöhen.