Pflanztipps

Pflanztipps – Iris

Pflanzzeit

Iris pflanzen Sie am besten im Juli, August oder September, damit noch sie noch vor dem Winter anwachsen können.

Standort

Wählen Sie einen sonnigen Standort. Die Iris braucht mindestens einen halben Tag Sonne. Noch lieber ist ihr allerdings ein voller Tag. Der Boden sollte gut durchlässig sein. Pflanzen Sie die Iris an einer Böschung oder in einem erhöhten Beet.

Falsch

Richtig

Vorbereitung des Bodens

Die Iris bevorzugt durchlässige Böden. Ist der Boden zu schwer, geben Sie groben Sand oder Humus hinzu, um die Durchlässigkeit zu erhöhen. Bei idealem pH-Wert von 6,8 (leicht sauer) kommt die Iris mit den meisten Böden gut zurecht.

Tiefe

Pflanzen Sie die Iris so, dass das Rhizom noch zu sehen ist und die Wurzeln nach unten gerichtet und gleichmäßig verteilt sind. Die Iris darf nicht zu tief gesetzt werden.

Abstand

Im Allgemeinen empfiehlt sich ein Abstand von 30 bis 50 cm zwischen den Rhizomen. Setzt man die Iris enger nebeneinander, ist die Wirkung im ersten Jahr zwar sehr schön, doch sie muss im Anschluss häufiger geteilt werden.

Gießen

Gießen Sie die Iris nach dem Pflanzen, um das Anwachsen der Wurzeln zu unterstützen. Sobald die Iris gut angewachsen sind, brauchen sie normalerweise kein Wasser mehr, außer in besonders trockenen Gegenden.

Düngen

Die Wahl des richtigen Düngers hängt von der Beschaffenheit des Bodens ab. Normalerweise sind Hornspäne, Superphosphat oder NPK-Dünger 6-10-10 geeignet. Eine kleine Menge Dünger zu Beginn des Frühlings und einen Monat nach der Blüte sind ausreichend. Vermeiden Sie Dünger mit hohem Stickstoffanteil, da sie die Fäulnis fördern.

Teilung älterer Rhizome

Iris sollten alle drei bis vier Jahre geteilt werden. So vermeidet man, dass sie zu dicht stehen, was die Blüte behindert, Krankheiten fördert oder das Gedeihen einzelner Sorten zum Nachteil anderer begünstigt.

Für die Teilung schneiden Sie das Rhizom in der Mitte durch und lassen Sie den neueren Teil im Boden.

Sie können auch das komplette Rhizom aus der Erde nehmen, teilen und dann neue Rhizome setzen.

 

Pflege

Halten Sie Ihre Beete sauber und frei von Unkraut, so dass die Sonne den oberen Teil des Rhizoms erreicht. Schneiden Sie nach der Blüte die Blütentriebe in Bodenhöhe ab. Wir empfehlen, kranke oder braune Blätter regelmäßig zu entfernen und die Pflanzen vor dem Winter auf eine Höhe von 15 cm zurückzuschneiden.

Kultur im Topf

Iris gedeihen auch im Topf gut. Wählen Sie einen ausreichend großen Topf mit einem Durchmesser von 15 bis 20 cm für Zwergiris und von ca. 30 cm für Garteniris. Vergewissern Sie sich, dass der Topf einen ausreichend großen Ablauf besitzt. Füllen Sie den Topf bis 2,5 cm unter den Rand mit 45 % Tannenrinde, 20 % Bims und 35 % Torf. Achten Sie dabei darauf, dass Sie das Rhizom nicht vollständig bedecken. Gießen Sie die Pflanze nur, wenn die Erde bis zu einer Tiefe von 5 cm trocken ist, da bei Staunässe Fäulnis entsteht. Lassen Sie den Topf über Winter im Freien stehen. Sobald sich erste Knospen zeigen, stellen Sie den Topf innen in die Nähe eines Fensters mit viel Sonneneinstrahlung. Teilen Sie nach der Blüte die Rhizome und setzen Sie sie im Freien oder in andere Töpfe ein.

 

Pflanzen und Pflege vor Sibirischer Schwertlilien

Stellen Sie die Pflanzen eine Nacht vor dem Einpflanzen in Wasser. Setzen Sie sie tiefer als die anderen Iris ein und bedecken Sie sie mit 3 bis 5 cm Erde. Wählen Sie einen vollsonnigen Standort und lassen Sie einen Abstand von 60 bis 70 cm zwischen den Rhizomen. Besonders wichtig ist ein gut durchlässiger Boden, denn die Sibirische Schwertlilie liebt zwar feuchten Boden, jedoch keine Staunässe. Der Boden sollte im sauren Bereich liegen (pH 5,5 bis 6,9).

Sorgen Sie dafür, dass die Rhizome stets feucht bleiben, sie dürfen niemals austrocknen. Bringen Sie im Frühjahr und nach der Blüte etwas Dünger ein. Um Frostschäden zu vermeiden, empfehlen wir im ersten Winter die Verwendung von Mulch. Sobald die Blätter im Herbst absterben, schneiden Sie sie auf Bodenhöhe ab und entfernen Sie sie.

 Pflanztipps – Taglilien

Pflanzzeit

Taglilien kann man praktisch das ganze Jahr über anpflanzen außer während der Blüte. Wir liefern sie jedoch nur im September und Oktober aus. Anfang Herbst gepflanzt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie im nächsten Sommer blühen.

Standort

Wählen Sie einen Standort mit mindestens 4 bis 5 Stunden Sonne am Tag und durchlässigem Boden aus. Vermeiden Sie Schatten und sumpfige Böden.

Vorbereitung des Bodens

Graben Sie den Boden vor dem Anpflanzen gut um. Arbeiten Sie organischen Dünger (gut verrotteter Kompost) oder ein gekauftes Produkt ein, um einen leicht sauren Boden zu erhalten (pH zwischen 6,0 und 7,0).

Tiefe und Abstand

Heben Sie ein 20 bis 25 cm tiefes Loch aus. Wässern Sie das Pflanzloch. Geben Sie auf den Boden des Lochs ein Häufchen Feinerde/Kompost, auf die Sie dann das Rhizom legen. Breiten Sie die Wurzeln aus. Der Wurzelhals muss knapp über dem Boden liegen. Füllen Sie das Loch mit Erde auf und klopfen Sie sie fest. Halten Sie einen Pflanzabstand von 40 bis 60 cm ein.